Förderverein Schloss und Park Lauterbach e. V.
Förderverein Schloss und Park Lauterbach e. V.

Die Familie von Zehmen 

1702 -1737 in Lauterbach ansässig

Hans Georg von Zehmen

geb. 09.08.1666 in Zeitz - gestorben 19.05.1732 in Dresden

...stammte aus dem meißnisch-sächsischen Uradelsgeschlecht derer von Zehmen ab.

Seine Eltern waren Hans-Bastian II. von Zehmen und Magdalene Schicke. Er studierte 1684 in Jena und danach in Altorf.

1693 wurde Hans Georg von Zehmen Stallmeister der Kurfürstin-Witwe Anna Sophie von Dänemark und Norwegen. Später trat er in die Dienste des sächsischen Kurfürsten Friedrich August I. (August der Starke) und wurde 1696 Königlich-Polnischer und Kurfürstlich-Sächsischer Kammerrat bzw. 1698 Bergrat.

Die Eltern: Hans-Bastian II. von Zehmen und Magdalene, geb. Schicke

Er heiratete am 21.07.1692 im Schloss Dresden Anna Sophie von Miltitz (Kammerfräulein der Kurfürstin), die am  02.07.1673 in Gallschütz geboren wurde. Sie hatten 16 Kinder von denen viele schon im Kindesalter verstarben. Nur drei Töchter erreichten das Erwachsenenalter:

Magdalene Catharine (verh. mit Moritz Friedrich Nicolaus v. Wangenheim),

Caroline Sophie (verh.mit Johann Adolph v. Ponickau)

Eleonore Elisabeth (verh. mit Gottlob Friedrich - seit 1745 Graf v. Gersdorff).

Die historische Kellerschenke

1697 erwarb er das Zehmische Haus in Dresden, um nah an seinem Arbeitsplatz zu sein, und kaufte 1702/1708 (abweichende Angaben in den Familienrchiven) von Hans Gustav v. Kirchbach das repräsentativere Lauterbach hinzu.

Er errichtete im Areal hinter dem Schosspark das Gasthaus Kellerschenke vor zwei schon bestehenden hintereinanderliegenden, tief in den felsigen Grund des Kirchberges hinein geschlagenen Kellerräumen.

 

1711 wurde er Vize-Kammerpräsident, 1716 zum Geheimen Rat berufen und kurze Zeit danach Kammerpräsident. Er verfasste verschiedene Instruktionen über den Straßenbau in Sachsen.

 

Nach seinem Tode traten die drei Töchter ihr Erbe, das Schloss Lauterbach, gemeinsam an und verpachteten es 1736  mit der Kellerschenke für 1.600 Taler. 

Am 13.03.1737 verkauften Sie das gesamte Lauterbacher Rittergut für 31.000 Taler an Leopold Carl Freiherr von Palm.

Gemäß Palmscher Genialogie (Zellerarchiv) soll Leopold Carl kurzzeitig mit Augusta Sophia von Wangenheim, einer Tochter der Magdalena Catherine v. Wangenheim, geb. v. Zehmen verlobt gewesen sein (1737). Sie heiratete im Jahre 1751 dann aber A. J. M. Walrab v. Wangenheim zu Brüheim.

Hans Georg von Zehmen starb am 19. Mai 1732, seine Frau Anna Sophie (geb. v.  Miltitz) am 5. Januar 1743 in Dresden. Beide sind in den Katakomben der Frauenkirche begraben.

 

archive.is/www.frauenkirche.de

 

Die Nachfahren derer von Zehmen lebten noch bis Ende des 18. Jahrhunderts in der Schloßstraße in Dresden. Heute wird das Gebäude als Hotel genutzt.

 

Zehmsches Haus in Dresden 2017 (abends)

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Schloss und Park Lauterbach